SV Immenreuth II - SC Eschenbach II 4 : 9

Im Spitzenspiel der Bezirksklasse A Gruppe 2 Mitte trafen der SV Immenreuth II als Tabellenzweiter und der SC Eschenbach II als Tabellenführer aufeinander. Die Vorzeichen standen fest: Aufgrund der überraschenden Heimniederlage gegen den TSV Pressath konnten die Immenreuther mit einem Sieg die Tabellenführung übernehmen.

Die Eschenbacher mussten zudem in diesem vorentscheidenden Spiel ihren Einser Rafael Bernhardt und den Fünfer Jürgen Frischholz berufsbedingt ersetzen. Die damit notwendigen neuen Doppelzusammensetzungen erwiesen sich jedoch als Volltreffer und waren mit Garanten für den Gesamterfolg. Dem Ergebnis nach ging die hochklassige Partie zwar klar mit 9:4 für den Tabellenführer aus, doch der Spielverlauf und die knappen Ergebnisse der einzelnen Partien waren nichts für schwache Nerven.
Christian Schley/Wolfgang Traßl ließ dem Einserdoppel der Gastgeber trotz knapper Satzergebnisse keine Chance. Dominik Schreml/Philipp Bayer gingen gegen Stiegler/Stelzl als Gewinner von der Platte, ebenso die Ersatzleute Erhard Neumüller/Harry Wolfram gegen Müller/Dötterl. Nach dieser 3:0 Führung verkürzten die Gastgeber im vorderen Paarkreuz durch Scherm mit einem knappen Sieg im Entscheidungssatz gegen Philipp Bayer. Postwendend erhöhte Dominik Schreml gegen Stiegler wieder auf 4:1. Dann aber schlugen die Gastgeber zurück. Im mittleren Paarkreuz hatte Wolfgang Traßl gegen Stelzl keine Chance. Christian Schley hatte dann noch mit 9:11 im fünften Satz gegen Müller das Nachsehen. Im hinteren Paarkreuz gings mit einer weiteren Niederlage von Harry Wolfram gegen Lautner zum neuen Spielstand von 4:4 weiter. Das Spiel drohte aus Sicht des SCE zu kippen. An Erhard Neumüller lag es dann, die Partie wieder in richtige Spur zu bringen. Dies gelang ihm mit einem Fünfsatzsieg gegen Dötterl zum 5:4. Und mit drei weiteren Fünfsatzsiegen für den SCE ging es auch weiter. Dominik Schreml revanchierte sich für die Vorrundenniederlage gegen Scherm, Philipp Bayer hielt Stiegler knapp in Schach, und auch Christian Schley ließ sich gegen Stelzl nicht aus der Ruhe bringen. Mit dieser beruhigenden 8:4 Führung im Rücken beendete Wolfgang Traßl mit einem beeindruckenden 3:0 Erfolg über Müller die Partie zum 9:4 Auswärtserfolg. Mit nunmehr drei Punkten Vorsprung vor den Immenreuthern führt man weiterhin die Tabelle als Spitzenreiter an.